1927 – 1955

Im Jahr 1927 belegt ein Protokoll des Kirchenvorstandes, von Martinfeld, das Tauschen von Kirchenland vorm Schimberg, zum Bau eines Sportplatzes. Unter der Regie der Deutschen Jugendkraft (DJK) wurde der Sportplatz 1927 und 1928 abgetragen und angefüllt.

Der Garant für die Bildung einer Mannschaft war der damalige Lehrer im Ort mit dem Namen Jonigk, der auch Sport unterrichtete.

Seit 1928/1929 nahm die Mannschaft “ Rot-Weiß Martinfeld “ am Spielbetrieb teil. Der Lehrer Jonigk begleitete die Mannschaft von 1928 – 1934, bis er im Nachbarort Bernterode als Lehrer eingesetzt wurde.

Während des 2. Weltkrieges ruhte der Spielbetrieb. Erst im Jahr 1955 wurden nochmals 300 m² dazu getauscht, wodurch der Platz mit Loren vergrößert wurde.

1955 – 1989

Laut Kirchenbuch wurde der notarielle Eintrag auch erst 1955 vollzogen.

In diesen Jahren erlebte “ Rot-Weiß Martinfeld “ einen ersten Höhepunkt. “ 1956 Staffelsieger der 2. Kreisklasse „

Die 2. Kreisklasse hatte damals einen höheren Stellenwert wie heute, da es damals nicht so viele Staffeln gab.

Nach der 3. Industriepreisreform, Anfang der 70er Jahre (Großfeldwirtschaft- LPG) wurde der Platz wieder landwirtschaftlich genutzt. Zu diesem Zeitpunkt gab es keinen Spielbetrieb. Da die Spielpause länger als 10 Jahre war, wurde der Verein nicht mehr registriert.
Erst im Jahre 1989 wurde ein neuer Verein gegründet, aus “ Rot- Weiß Martinfeld “ wurde der “ Martinfelder SV e. V. 1989 „.

Fortsetzung folgt